Projekte und Kooperationen

#metoo Vertrauenspersonen

Österreichische Kurzfilmschau

FAN OF EUROPE

EFA Young Audience Award

LES NUITS EN OR

A Sunday in the Country

TROPHIES

Treasures of European Film Culture

Brief von der Akademie

Forum

Präsidentschaft / Vorstand / Team

Foto- und Videogalerien

Presse

Partner

Newsletter

 

Kontakt

Impressum

Datenschutz

LES NUITS EN OR / THE GOLDEN NIGHTS
THE PANORAMA 2018

Ein europäisches Projekt der Akademie des Österreichischen Films, das in Zusammenarbeit mit der französischen Académie des César realisiert wurde, ist der Kurzfilmmarathon LES NUITS EN OR / THE GOLDEN NIGHTS, der im Mai bzw. Juni 2018 stattfand. Die weltweit besten 34 Kurzfilme wurden dabei sowohl im Metro Kinokulturhaus in Wien (in Kooperation mit VIS Vienna Shorts) als auch erstmals im Cinema Paradiso in St. Pölten gezeigt.

In Wien fand der Filmmarathon am 30. Mai statt. Am 31. Mai gab es für Frühaufsteher eine Film-Matinee – moderiert von Gerhard Ertl, Regisseur und Vorstandsmitglied der Akademie des Österreichischen Films – sowie ein Gespräch mit Clara Stern, die für ihr kraftvolles Transgender-Drama MATHIAS mit dem Österreichischen Filmpreis 2018 (Bester Kurzfilm) ausgezeichnet wurde. Von Mittag bis Mitternacht: In St. Pölten war es mit dem 21. Juni der längste Tag des Jahres, der im Zeichen des Kurzfilms stand – Kontraste sind eben reizvoll. Alexander Syllaba, Geschäftsführer des Cinema Paradiso, freute sich, die Veranstaltung zu beherbergen: „Eine tolle und wichtige Initiative, die den Kurzfilm als spannendes, kreatives Format heraushebt und einem breiten Publikum zugänglich macht.“ Am Abend gab es auch in St. Pölten ein Filmgespräch zwischen Gerhard Ertl und Clara Stern.

Die 34 Regisseur/innen der GOLDEN NIGHTS wurden von der Académie des César auch zur großen TOUR eingeladen, in deren Verlauf sie Filmakademien und Kulturinstitutionen in Athen, Rom und Paris besuchten. Auch hier entstanden grenzüberschreitende Netzwerke. Clara Stern hat die Reise als wertvolle Erfahrung empfunden: „Auf dieser Reise ist mir die Bedeutung dieser Akademien bewusst geworden: Schnittstelle zwischen Filmschaffenden und anderen Institutionen, Repräsentation der filmischen Arbeiten eines Landes, Austausch zwischen den Ländern. In jeder Stadt, in der wir waren, wurden wir der jeweiligen Filmbranche, den Förderstellen, Produzent/innen und Verleiher/innen vorgestellt. Für mich persönlich ist die Akademie ein wichtiges Netzwerk geworden.“

Einer Reise gleichen auch die GOLDEN NIGHTS selbst – einer Reise durch die europäische (Kino-)Welt, die in 15 internationalen Städten (neben Wien und St. Pölten sind dies Paris, Stockholm, Lissabon, Madrid, Rom, Athen, São Paulo, Bukarest, Neapel, Mailand, Luxemburg, Brüssel und Montreal) gezeigt wurde. 12 Stunden Kurzfilm als ebenso pointierte wie lustvolle Überforderung.

Während die Akademie mit der Österreichischen Kurzfilmschau preisgekrönte Werke in die Welt schickt, holt sie im Rahmen der LES NUITS EN OR / THE GOLDEN NIGHTS die weltbesten Kurzfilme nach Österreich.

„Dieser österreichische, europäische und weltweite ‚Bildertausch‘ scheint in diesen Tagen nun besonders wichtig und wertvoll und wir bedanken uns bei den Filmemachern/innen herzlichst für die wunderbaren Filme und die Teilnahme an der Österreichischen Kurzfilmschau und der LES NUITS EN OR!“, schrieb Marlene Ropac, Geschäftsführerin der Akademie des Österreichischen Films. Und Gerhard Ertl ergänzte: „Der Kurzfilm ist das Original in der Filmlandschaft.“

Förderer und Kooperationspartner:
Académie des César / Cinema Paradiso / NÖKU / Lower Austrian Filmcomission/ BKA

 

Mittwoch, 30. Mai Marathon 13:00 Uhr - ca. 23:00 Uhr
Donnerstag, 31. Mai Matinee 11:00 Uhr - ca. 13:00 Uhr
VIS / Metro Kinokulturhaus
Johannesgasse 4
1010 Wien

Donnerstag, 21. Juni Marathon 13:00 Uhr - 00:30 Uhr
Cinema Paradiso
Rathausplatz 14
3100 St. Pölten



EINTRITT FREI

“Be moved, uplifted and inspired – and be sceptical! Die Shorts durchziehen mit Selbstverständlichkeit sämtliche Medien. Der Kurzfilm ist das Original in der Filmlandschaft und kann, oft komprimiert auf nur wenige Sequenzen, an die Struktur filmischen Erzählens führen – zum back-bone, sozusagen. Die kurze, komprimierte Form gibt dabei auch Einblick in die Mechanismen filmischer Gestaltung und medialer Manipulation. In einer Zeit alternativer Fakten, der Gefährdung von Demokratien, des Extremismus und des Vertrauensverlusts ist die Balance zwischen Zweifel und Vertrauen immens wichtig. Film, vor allem auch in der intensiven, autonom gestaltenden, innovativen, kurzen Form, kann dabei sehr viel bewirken. Pluralität, Diversität, ästhetische Skepsis und Widerspruch – wir brauchen diesen intensiven filmischen Blick auf die Gegenwart – mehr denn je.“

Gerhard Ertl
Regisseur, Vorstand der Akademie des Österreichischen Films

12 Stunden lang die besten Kurzfilme aus der ganzen Welt bei freiem Eintritt – das wird ein außergewöhnlicher Filmspaß! Unser Beislkino ist ideal dafür, ermöglicht ein unkompliziertes Kommen und Gehen. Eine tolle und wichtige Initiative, die den Kurzfilm als spannendes, kreatives Format heraushebt und einem breiten Publikum zugänglich macht.

Alexander Syllaba
Geschäftsführer Cinema Paradiso

Förderer und Kooperationspartner:
Académie des César / Cinema Paradiso / NÖKU / Lower Austrian Filmcomission/ BKA

Programm LES NUITS EN OR 2018

 

LES NUITS EN OR / GOLDENE NÄCHTE Offical Trailer

 

 

LES NUITS EN OR / THE GOLDEN NIGHTS 2017

Die Académie des César veranstaltet seit einigen Jahren an drei Tagen im Juni dieses
ambitionierte Projekt namens „Panorama“ in Paris. Sie zeigte die 33 weltbesten Kurzfilme allesamt Kurzfilm-Preisträger/innen der verschiedenen nationalen Filmakademien des jeweils letzten Jahres. Seit 2015 ist dieses Kurzfilm-Panorama auch in Lissabon, Luxemburg,
Stockholm, Madrid, Athen, Rom, Brüssel und Genf zu Gast.

Seit 2016 zeigt die Akademie des Österreichischen Films das „Panorama“ auch in Wien. 2016 zum ersten Mal, in Kooperation mit FREIES KINO, im Stadtkino im Künstlerhaus. 2017 in Kooperation mit dem VIS – Vienna Shorts im METRO Kinokulturhaus.
2016 gab es auch ein Roundtable Gespräch mit Kurt Brazda (FREIES KINO), Gerhard Ertl, Karl Markovics (beide Vorstände der Akademie), Florian Pochlatko (Österreichischer
Filmpreis 2014, Bester Kurzfilm).
Seit 2013 werden die Preisträger/innen des Österreichischen Filmpreises in der Kategorie Bester Kurzfilm, von der Académie des César zu einer elftägigen Tour der Les Nuits En Or eingeladen. Hier treffen sich die verschiedenen nationalen Preisträger/innen zu einem vielschichtigen Kultur- und Vernetzungsprogramm und bereisen gemeinsam einige Vorführorte. Zum Abschluss der Tour treffen die Regisseure/innen auf Mitglieder der Französischen Filmakademie und bekommen die Les Nuits En Or Preise verliehen.

 

Trailer LES NUITS EN OR 2017

TRAILER LES NUITS EN OR / THE GOLDEN NIGHTS 2017 WIEN from Österreichischer Filmpreis on Vimeo.

 

Programm LES NUITS EN OR 2017
Fotos der Les Nuits En Or 2017
Kurzbericht zur Tour der Les Nuits En Or der Kurzfilmpreisträgerin 2017

Archiv

 

2016

Trailer

LES NUITS EN OR 2016 / THE GOLDEN NIGHTS: Programm